Vereinsmitteilungen 07/2019

Veröffentlicht: Samstag, 07. September 2019 Drucken

Zusammenfassung der wichtigeren Aktivitäten in der Ferienzeit Juni, Juli und Anfang August.

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

um endlich wieder einen vorschriftsmäßigen Weg zu finden, um die seit fast 10 Jahren mit viel Erfolg durchgeführten 3 Monate dauernden Betriebspraktika im Rahmen der „Europäischen Business Schule“ (EBS) , wurden durch Gespräche mit der „Dualen Hochschule“ und der Hochschule für Wirtschaft und Technik die alten Verträge wieder aufgearbeitet und neu formuliert.

So besteht Hoffnung, daß wir diese Praktika für Krasnodarer Studierende wieder im Jahr 2020 anbieten dürfen, nachdem diese in den Jahren 2018 und 2019 durch die deutschen Arbeitsgesetze untersagt worden waren. Ein weiteres Gespräch mit der Hochschule Karlsruhe (KIT) steht noch aus und soll noch zeitnah geführt werden.

Viel Freude löste Manfred Czychi in unserem „Aktionsforum“ am 11.07. aus mit der Nachricht, daß das Geld für das vom Außenministerium geförderte Projekt „Internetforum Kultur in Krasnodar“ für die Freundschaftsgesellschaft freigegeben wurde. Fünf Studierende aus Krasnodar von der Kuban-Universität werden zunächst in Karlsruhe bei verschiedenen lokalen Medienhäusern vom 09.09. bis 13.09. hospitieren, um dann nach ihrer Rückkehr nach Krasnodar über kulturelle Veranstaltungen regelmäßig nach Karlsruhe zu berichten.

Erfreulich auch der Neuzugang von drei neuen Mitgliedern im Monat Juli, die wir herzlich begrüßen.

Am 12.07. begrüßte Herr Stadtrat Pfannkuch im Namen des Herrn Oberbürgermeisters eine Gruppe von 5 Studierenden der Kuban-Universität, die an der Grundstufe der EBS an der Walter-Eucken-Schule teilnahmen. Der Empfang war überraschend gut besucht, die Teilnehmer der Russisch-AG der Walter-Eucken-Schule, die 2018 einen Russisch-Kurs in Krasnodar besuchten, waren fast vollzählig zur Begrüßung ihrer russischen Freunde erschienen.
Die Studenten besuchten an der Walter-Eucken-Schule den Unterricht in wirtschaftlichem Grundwissen, aber auch Betriebe, so z.B. die Klebchemie-Kleiberit in Weingarten, Mercedes-Montagewerk in Rastatt und das große Outlet-Center in Roppenheim mit Abstecher ins Elsass. Einen ganz besonderen Ausflug bescherte Manfred mit einem Wochenendbesuch der Partnerstadt Nancy.

Nach viel Bauch- und Zahnschmerzen haben wir noch ein sehr wichtiges Projekt in letzter Minute mit kleiner Verspätung auf den Weg gebracht. Zwei deutsche Unternehmen in Krasnodar (Claas und Knauff) hatten Betriebpraktika für Karlsruher Studenten in ihren Betrieben in Krasnodar ausgeschrieben. Leider kam diese Einladung sehr spät in unsere Hände und es schien fast unmöglich, in Karlsruhe Interessenten zu finden. Mit einer Woche Verspätung konnte wenigstens ein junger Mann gefunden werden.

Wir hoffen, daß trotz dieses Lapsus, die Unternehmen auch wieder im Sommer 2020 ein Angebot nach Karlsruhe senden werden und haben daher mit Hilfe unseres Mitglieds Josef Stösser jetzt schon für das nächste Jahr vorgesorgt.

Am 10.08. kam eine Jugendgruppe aus Krasnodar zum Karlsruher Stadtjugendausschuß zu einem Internationalen Ferienlager. Unser langjähriger Freund W. Progrebnoi (Reisebüro Sputnik) war als Begleitperson dabei. Er organisiert unsere Bürgerreise vor Ort. Ihn hatten wir zu Gast beim Abendessen, was uns Gelegenheit gab, ein paar Wünsche für das Aufenthaltsprogramm zu äußern.

Seit einer Woche ist eine Gruppe aus der Hochschule für Wirschaft und Technik am Germanistischen Institut der Kuban-Universität Krasnodar zu einem Crash-Kurs „Russisch“. Krasnodarer Studenten, die an der „EBS“ teilnahmen, sind die Lehrer dieser Gruppe. Morgens 4 Stunden Paucken und nachmittags Ausflüge in die Region.

 Achtung: Unser nächstes “Aktionsforum“ ist am Mittwoch, 11.September 2019 um 18.30 Uhr in der Badnerlandhalle in Karlsruhe - Neureut.
Jetzt: Restaurant Badnerland

Besuchen Sie unsere Homepage: www.krasnodar-karlsruhe.de
Arbeitsbereich Bildung: Studenten, Hochschulen, Europäische Business Schule

 

Liebe Grüße
Herbert Huber

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!