Berichte von Schülern und Dozenten (1)

Veröffentlicht: Sonntag, 22. April 2018 Drucken

Die Europäische Business Schule begann bei mir als eine impulsive Entscheidung, als ich in der 6. Klasse war. Zufälligerweise habe ich über dieses Programm erfahren und meine Eltern ein bisschen überrascht, indem ich mich spontan und ohne weitgehende Gedanken dafür entschieden habe. Und es ist merkwürdig, wie diese Entscheidung mein bisheriges Leben geprägt hat und es wohl weiterhin prägen wird, denn ich habe mich entschlossen, in Deutschland zu studieren.

Tag für Tag wurde Deutsch zu einem der wichtigsten Fächer, mit denen ich mich in meinen Schuljahren auseinandersetzte. Und tatsächlich ist alles, was ich über Deutschland und die deutsche Sprache jetzt weiß, der Business Schule und den Lehrern der Kuban-Universität zu verdanken. Es ist eine Art Universum, das ums Deutsch geballt ist, wo man nicht nur Kenntnisse erwerben, sondern beste Freunde finden, viele fabelhafte Momente erleben und zahlreiche notwendige Erfahrungen bekommen kann. Was ich hier am wichtigsten finde, das macht immer ja wirklich viel Spaß: Meine Freunde und ich haben zusammen an mehreren Wettbewerben (auch auf einem ganz ernsthaften Niveau) und Schüleraustauschen teilgenommen, mit unseren Lehrern kühne Filme gedreht, Theater gemacht und sogar auf Kongressen und Konferenzen in Deutschland aufgetreten. Ich verstehe das alles als eine andere, besondere Seite der Bildung, die meisten Schülern und auch Studenten oft heimlich bleibt und zugleich sehr locker, intim und daher wirksam ist. Denn es wird wirklich zu einem bedeutenden Teil des Privaten, des Familiären. Und alle Bestandteile dieses „deutschen Familienlebens“, jene kleinen Einzelheiten und Erlebnisse haben langsam wohl bei jedem von uns zu einer im Leben entscheidenden Besinnung geführt, dass die deutsche Kultur und vor allem Sprache nicht nur als wichtiges Fragment sondern sogar als eine grundlegende Basis unseres Lebens kaum vergessen werden können und irgendwie immer dabei sein müssen.

(Daniil Starikov)

Zugriffe: 2556

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.