Förderung des Deutschunterrichts

Veröffentlicht: Donnerstag, 26. August 2021 Drucken

Förderung des Deutschunterrichts an der Kuban-Universität Krasnodar

Zum wissenschaftlichen Austausch und zur Förderung des Deutschunterrichts an der Kuban-Universität Krasnodar hielt ich am Institut für Deutsche Philologie der romanisch-germanischen Fakultät je zwei Online-Seminare von insgesamt 15 Doppelstunden für Studierende der Germanistik des dritten und vierten Studienjahres.
Im Seminar „Neologismen – Klima und Literatur“ im November 2020 wurden anhand von Zeitungs- und Sachtexten Neuwörter der Corona-Pandemie und des Klimawandels analysiert. Bekannte Beispiele sind: Lockdown, Coronaparty, Klimaschutz etc. An der Erzählung von Laura Freudenthaler „Der heißeste Sommer“ und des Romans von John von Düffel „Der brennende See“ wurde gezeigt, wie das Thema Klimawandel literarisch verarbeitet wird.
Das Seminar im Februar 2021 „Poesie und Prosa im deutschsprachigen Raum – vergleichende Analysen“ hatte aktuell erschienene Literatur zum Thema. Die Werke folgender Autorinnen und Autoren, die in Deutschland West/Ost, Österreich oder der Schweiz geboren sind, wurden vorgestellt: Elke Erb, Durs Grünbein, Friederike Mayröcker, Ralf Rothmann und Thomas Hürlimann. Die Analyse der Gedichte und Erzählungen befasste sich mit sprachlich-inhaltlichen Aspekten und zeithistorischen Zusammenhängen. Texte von Goethe, Eichendorff, Dürrenmatt und Handke wurden vergleichend herangezogen.
Beide waren gut besucht, die Studierenden waren sehr interessiert, es entwickelten sich trotz des Online-Formates lebhafte Diskussion.

Dr. phil. Helgard Lörcher

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.