Erklärung von deutschen zivilgesellschaftlichen Organisationen

Veröffentlicht: Mittwoch, 06. Mai 2020 Drucken

Erklärung von deutschen zivilgesellschaftlichen Organisationen zum 8. Mai 2020, dem 75. Jahrestag des Tages der Befreiung vom Nationalsozialismus

Unsere Organisationen arbeiten seit Jahrzehnten mit zivilgesellschaftlichen Partnern in der Russischen Föderation und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion zusammen.

Gemeinsam konnten wir in den vergangenen Jahren, auch dank der großzügigen Unterstützung durch die Regierungen, besonders Russlands und Deutschlands, nachhaltig zur Versöhnung und Partnerschaft zwischen unseren Völkern beitragen.

Wir sind überzeugt, dass es in Zeiten wie diesen wichtig ist, die Erinnerung an unsere gemeinsame, leidvolle Geschichte lebendig und das Gedächtnis daran wachzuhalten.

Im Wissen um die Millionen Toten, die die Völker der ehemaligen Sowjetunion bis heute betrauern, appellieren wir an die Zivilgesellschaft, an die Bürger*innen und die politisch Verantwortlichen, hier und heute innezuhalten für ein individuelles, stilles Gedenken an den alliierten Gedenkstätten, auf Soldatenfriedhöfen und anderen Orten der Erinnerung.

Wir hoffen, dass unser stilles Gedenken und tiefempfundenes Mitgefühl mit den Menschen in der Russischen Föderation an diesem denkwürdigen Tag versöhnen hilft.

Deutlich vernehmbar und aufrichtig gilt heute unser Gruß allen auf dem Gebiet der einstigen Sowjetunion und in anderen Ländern lebenden Familien, deren Angehörige in diesem schrecklichen Krieg Elend und Tod erleiden mussten.

Zum 75. Mal jährt sich am 8. Mai der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus durch die alliierten Truppen, am 9. Mai begeht das russische Volk den Tag des Sieges über den Faschismus in Deutschland und in Europa. 75 Jahre Frieden – setzen wir als Wegbereiter für ein freundschaftliches Miteinander zwischen Russen und Deutschen das Vermächtnis fort. Auf allen Gebieten des Lebens können wir gemeinsam viel erreichen. Nutzen wir die Chance!

Im Namen :

Dr. Martin Kummer Prof. h.c. Barbara Lachhein Deutsch–Russische Freundschaftsgesellschaft Gesellschaft für Deutsch-Russische in Thüringen e.V. Begegnung Essen e.V.

Prof. Dr. Helmut Hahn Gerhard Laier Koch-Metschnikow Forum e.V. Deutsch-Russische Gesellschaft Ettlingen e.V.

Hans-Friedrich Möller Friedhelm Schulz Deutsch-Russische Gesellschaft Kiel e.V. Freundeskreis Tula e.V. Villingen-Schwenningen

Kerstin Voigt Helmut Hinrichs Osteuropa-Freundschaftsgesellschaft Gesellschaft Deutschland- Russland/Dagestan e.V. Mecklenburg-Vorpommern e.V. Region Oldenburg

Friedhelm Biederbeck Bernd Muck Elterncafè im Dialog e.V. Emden–Archangelsk Brandenburgische Freundschaftsgesellschaft e.V.

Karin Bobsin Jörg Tauss Gesellschaft Sachsen-Osteuropa e.V. West-Ost-Gesellschaft in Baden-Württemberg e.V. mit der Tschernobylinitiative Bautzen

Brigitte Großmann Dr. Lutz Prieß Manfred Czychi Arbeitskreis 8.Mai BDWO e.V. Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar e.V.

Ulrich Kopitz (als Mitglied) Städtepartnerschaftsverein Hagen

e.V. V.i.S.d.P. : Deutsch – Russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. (Deutschland) c/o Dr. Martin Kummer 98527 Suhl Rückertstraße 8 ,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,+491727771835, (2020-05-04

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.