Wappen KA Auf den folgenden Seiten können Sie einen Eindruck über die vielseitigen Aktivitäten gewinnen, mit denen die Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Einwohnern der beiden Partnerstädte Karlsruhe und Krasnodar/Russland fördert.

Hier auf unserer Webseite finden Sie über die einzelnen Projekte ausführliche Berichte.
wappen Krasnodar

Gisela Wedekind. Sowjetische Gräber und Ehrenmale in Ost- und Westdeutschland

Veröffentlicht: Sonntag, 28. Juli 2019 Drucken

Vortrag am 10.07.2019

Im Rahmen des monatlichen Vereinstreffens hielt Frau Gisela Wedekind aus Leipzig am 10.07.2019 einen Vortrag zum Thema „Sowjetische Gräber und Ehrenmale in Ost- und Westdeutschland“. Frau Wedekind ist Mitglied in dem Verein „Denk Mal Fort e. V. – Erinnerungswerkstatt Dresden“.

Dieser Verein setzt sich dafür ein, dass vom Abriss bedrohte Denkmäler gerettet und wieder restauriert werden. Die drohende Einebnung des Garnisonsfriedhofs in Dresden war der Anlass, dass sich Gisela Wedekind mit diesem Thema beschäftigte. Sie erzählte sehr anschaulich von den Anfängen des Projektes 1994, den vielen Schwierigkeiten und auch Rückschlägen. Noch im Jahr 2010 plante der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement eine völlige Umgestaltung des Friedhofes, die die ursprüngliche Anlage völlig zerstört hätte. Engagierte Bürgerinnen und Bürger verhinderten dies erfolgreich, das Landesdenkmalamt des Freistaates Sachsen lenkte schließlich ein und stufte den Garnisonsfriedhof als Kulturdenkmal ein.

Diesem Vorhaben schlossen sich weitere Projekte an, viele bedrohte Denkmäler konnten so vor dem Verfall und der völligen Zerstörung gerettet werden. Die restaurierten Denkmäler sind in der Broschüre „Sowjetische Gräberstätten und Ehrenmale in Ostdeutschland“, erschienen im Wostok Verlag Berlin 2005, dokumentiert.

H. Lörcher

 1024 Vortrag Anwesende 1